Top im Job, diese Tipps sind Gold wert

Mr. Smart Guy auf Erfolgskurs

Herr Werner Schaurte-Küppers hat mit allem was er in seinem Interview mit der Instyle-Men Herbst 2014 schreibt recht. Nachzulesen in der aktuellen InStyle Men auf Seite 94, leider nicht als Online-Ausgabe.

Hier einige Zitate daraus, sehr stark gekürzt und zum Teil Inhalte von Vera Reich hinzugefügt.

Der Chef als Vorbild

  • Wer von seinen Mitarbeitern Anzug erwartet, der sollte selbst mit gutem Beispiel vorangehen.
  • No-go: Sakko ausziehen beim Betreten einer Konferenz oder eines Kollegen-Büros.
  • Extravaganzen nur in der Freizeit.
  • Am Arbeitsplatz und bei offiziellen Auftritten: ungemusterte Anzüge in Grau- oder Blautönen. Zusätzlicher Rat von Vera Reich, je höher die Position desto dunkler das Grau
  • Schwarze Schuhe ohne Zierrat, matt, geputzt und intakter Ledersohle
  • Langarmhemden mit geschlossenem Kentkragen sind Usus.
  • Tip von Vera Reich: Kurzarmhemden sind keine Businesshemden, sie werden niemals mit Krawatte oder Sakko getragen, das hat historische und hygienische Gründe. Zudem haben Psychologen festgestellt, dass Kurzarmhemden auf Ihr Gegenüber bieder und spiessig wirkt. Die Kostümbildner der Filmindustrie arbeiten mit diesen Hilfsmitteln um in wenigen Sekunden eine charaktere glaubwürdig dazustellen.
  • Wichtig: gepflegt geht vor Mode.

Im Vertrieb, auf Reisen

  • Ihr Auftritt lässt Rückschlüsse auf Zuverlässigkeit und Qualität Ihres Unternehmens zu.
  • Versuchen Sie nicht, den Landesstil Ihres Gastgebers zu imitieren (z.B. Nadelstreifen und braune Schuhe in Italien)
  • Corporate Identity. Das Bedeutet: Meine Persönlichkeit steht für mein Unternehmen und passt zu ihm und seinen Idealen.
  • Sobald Sie das offizielle Parkett verlassen, nehmen Sie die Firmenaccessoires, wie Nadeln, Firmenlogo am Revers, bitte ab.

Vorstellung & Eindruck

  • Werden Sie als Bewerber zum Vorstellungsgespräch geladen, bedeutet das, Ihre Unterlagen waren vollständig und haben überzeugt.
  • Unterstreiche Sie das durch einen ordentlichen Haarschnitt und gepflegten Bart.
  • Tragen Sie ein sauberes, glatt gebügeltes Hemd und einen guten (das heißt nicht neu und teuer) Anzug mit dunklen Stümpfen und sauberen Schuhen.
  • Wichtig: für kluge Chefs gehen Eignung und Qualität vor Stil.
  • Allerdings kann es sein, dass man dann nach erfolgter Anstellung gebeten wird, sich formal ans Unternehmen anzupassen.
  • Tip von Vera Reich: sparen Sie sich, dass für den Vorgesetzten unangenehme Gespräch, sich doch bitte formal anzupassen. Gehen Sie gleich angemessen gekleidet zum Vorstellungsgespräch. Sie könnten sonst unterschätzt werden und arrogant, ignorant, desinteressiert oder unsicher wirken.
  • Umfangreichere Tipps im Blog-Beitrag vom 01. Mai 2014

Beim Aufstiegsgespräch

  • Sie sollten den internen Dresscode beherrschen.
  • Nicht aufdringlich wirken.
  • Dezentester Anzug
  • Unauffälligstes Hemd
  • Zurückhaltendste Krawatte
  • So kann sich Ihr Gegenüber auf Ihr Gesicht und ihre Worte konzentrieren.
  • Auf spontane Einladungen ins Chefbüro oder zu einer Konferenz gefasst sein, deponieren Sie vor Schmutz geschützt ein gedecktes Sakko mit knitterfreier Krawatte am Arbeitsplatz.
  • Mehr dazu in meinem Blog

Korrektes Verhalten

  • Aufstehen, wenn ein Gast oder Kollege das Büro betritt.
  • So lange stehen bleiben, bis dem Gast ein Platz angeboten wurde und er ihn eingenommen hat.
  • Entgegenkommen und mit Handschlag begrüßen bzw. Verabschieden.
  • Achtung: Die höhere Position reicht zuerst die Hand.
  • Vorstellen: sich selbst mit Namen und – falls dem Gegenüber unbekannt – mit Firmennamen
  • Zwei sich noch nicht bekannte Personen immer einander vorstellen.
  • Tür aufhalten: Wer vorausgeht, hält dem Nachfolgenden die Tür auf – unabhängig von Position und Alter.

Über Vera Reich

Vera Reich ist Expertin für alle Fragen rund ums gute Benehmen. In ihrem Blog "Knigge für Alle – was Viele nicht wissen" beantwortet sie häufige Fragen zum Thema Knigge, gutem Umgang und guter Kommunikation. Vera Reich ist von der IHK zertifizierte Knigge-Trainerin sowie Fördermitglied des Deutschen Kniggebund e.V. Sie bietet regelmäßig Knigge-Seminare für Sie oder Ihre Mitarbeiter an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.