Der Nachschlag kommt von links

Der Nachschlag im Restaurant ist immer seltener geworden. Seit einigen Jahren werden die Teller bereits in der Küche ästhetisch und teilweise akribisch belegt, damit sie optisch ansprechend beim Gast eingesetzt werden. Manchmal bekommt man die Beilagen separat. Doch auch dann bedienen Sie sich selbst, weil das Schälchen neben Ihnen auf dem Tisch steht.

Anders nach wie vor in der gehobenen Gastronomie: Wenn Sie hier ein aufwendiges oder ein Gericht für zwei oder mehr Personen bestellen, wird in der Nähe des Tisches ein Beistelltisch mit Wärmeplatten platziert. Auf gewärmten Tellern wird nun vor Ihren Augen vom Service der Teller angerichtet. Nun können Sie bereits Wünsche über die Menge der einzelnen Komponenten äußern.
Während des Essens signalisieren Sie durch über Kreuz legen des Bestecks, dass Sie noch etwas Nachschlag möchten. Nun kommt der aufmerksame Kellner, der sich aus diesem Grund in Sichtweite platziert hat, zu Ihnen von links an den Platz. Er hält Ihnen die Platte hin, damit Sie sich selbst nehmen können, oder er nimmt Ihren Teller, damit er auf dem Beistelltisch nach Ihren Wünschen nachlegen kann. Das wiederholt sich solange noch Speisen auf den Platten sind oder bis Sie das Besteck auf Ihrem Teller auf zwanzig nach vier legen.

Der Nachschlag kommt von links, damit die Gläser, die rechts vor Ihnen stehen, beim Hantieren nicht im Weg sind. Auch der kleine, links stehende Brotteller, wie er klassisch in der französischen Tischkultur üblich ist, wird nach der Vorspeise abgeräumt – daher ist auf der linken Seite einfach mehr Platz.

Nachschenken, Teller ein- oder aussetzen, Besteck nachlegen, falls Sie einen Gang mehr oder Fisch statt Fleisch essen – dies alles erfolgt von rechts.

Sein Essen so stilvoll einzunehmen, erfordert top ausgebildetes Personal und für jeden Tisch entsprechende Besetzung, die sich nur um Sie kümmern. Bedenken Sie dies, bevor Sie sich über die hohen Preise wundern.

Über Vera Reich

Vera Reich ist Expertin für alle Fragen rund ums gute Benehmen. In ihrem Blog "Knigge für Alle – was Viele nicht wissen" beantwortet sie häufige Fragen zum Thema Knigge, gutem Umgang und guter Kommunikation. Vera Reich ist von der IHK zertifizierte Knigge-Trainerin sowie Fördermitglied des Deutschen Kniggebund e.V. Sie bietet regelmäßig Knigge-Seminare für Sie oder Ihre Mitarbeiter an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.