Gespräche in der Öffentlichkeit

MegaphoneViele Menschen empfinden es als respektlos, wenn persönliche oder geschäftliche Gespräche in der Öffentlichkeit geführt werden. Versuchen Sie sie daher zu vermeiden oder mit viel Fingerspitzengefühl das Thema zu wechseln.

Eine Regel gilt nach wie vor: Reden Sie nicht während des Essens über Geschäfte. Solche Themen kommen wenn überhaupt erst nach dem Essen zur Sprache. Eine Ausnahme sind natürlich Arbeitsessen. Diese finden meist in einem separaten Raum oder etwas abseits von den anderen Gästen des Restaurants statt. Wünschen Sie sich einfach bei der Tischreservierung einen geeigneten Platz.

Intensive, laute und private Gespräche haben in der Öffentlichkeit nichts zu suchen. Das heißt auf offener Straße, in Lokalen jeder Art, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in öffentlichen Gebäude wie Ausstellungen, Museen, Behörden, Schulen, Universitäten, Krankenhäuser, Arztpraxen, in den Räumen von Dienstleistern, Wartezimmern und Fluren, in Geschäften, Toiletten, Treppenhäusern oder Fahrstühlen. Stattdessen nutzen Sie lieber die Sprech- oder Besprechungszimmer der jeweiligen Einrichtung oder Unternehmen, die eigenen vier Wände oder einsame Parkbänke – eben dort wo man ungestört ist.

Über Vera Reich

Vera Reich ist Expertin für alle Fragen rund ums gute Benehmen. In ihrem Blog "Knigge für Alle – was Viele nicht wissen" beantwortet sie häufige Fragen zum Thema Knigge, gutem Umgang und guter Kommunikation. Vera Reich ist von der IHK zertifizierte Knigge-Trainerin sowie Fördermitglied des Deutschen Kniggebund e.V. Sie bietet regelmäßig Knigge-Seminare für Sie oder Ihre Mitarbeiter an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.