Die große Chance der Network-Partys: Testen Sie Ihre Tauglichkeit

Social MediaJede Party ist nur so gut wie seine Gäste oder wie Events noch besser werden können.

Zu den jeweiligen Events der Filmfestspiele in Cannes darf zum Teil aus Platzgründen nur jeweils ein Teammitglied teilnehmen. Dies kann eine echte Herausforderung sein, aber auch eine Riesenchance. Man kann sich nicht mehr mit seiner Begleitung verbünden, sondern muss offensiv neue Kontakte knüpfen. Außerdem würde es ziemlich blöd aussehen, alleine herumzustehen.

Nun gut, wer wird schon auf ein Event wie den Filmfestspielen in Cannes geladen. Aber eine alte Knigge-Regel ist so clever, dass Sie eine Marketing-Strategie sein könnte: „In Gesellschaft werden verheiratete und liierte getrennt. Nur verliebte und verlobte dürfen zusammen bleiben.“

Münzen wir diese Regel in die Business-Gepflogenheiten um, dann wird sich keiner an seinen altbewährten Kollegen hängen, sondern wird sich um neue Kontakte bemühen, sein Unternehmen präsentieren und positiv auf sich aufmerksam machen. Einen tollen Nebeneffekt hat das ganze auch noch: die Veranstaltung ist alles andere als langweilig, erweitert den Horizont und öffnet zudem Möglichkeiten.

Lassen Sie uns ein Spiel spielen. Drucken Sie diese Seite für jeden Spieler dreifach aus.

  • Halten Sie andere Gäste nicht von sich fern, indem Sie zu intensiv nur mit einer Person ins Gespräch kommen.
  • Partner, Begleitungen und Befreundete trennen sich während Veranstaltungen zu 10 – 40 % der Zeit.
  • Halten Sie sich strikt an die erlaubten Smalltalk-Themen.
  • Texten Sie niemanden zu.
  • Wechseln Sie Ihren Gesprächspartner nach spätestens 5 bis 15 Minuten.
  • Beziehen Sie Dritte sofort mit ins Gespräch ein.
  • Signalisieren Sie durch eine offene Körpersprache, dass noch Plätze neben Ihnen frei sind.
  • Reservieren Sie keine Plätze für längere Zeiträume.
  • Bewegen Sie sich durch die Räumlichkeiten so oft es geht.
  • Benutzen Sie Ihr Smartphone nur im äußersten Notfall und dann abseits der Gesellschaft.
  • Begrüßen Sie non verbal alle Personen auf den Gängen und der Toilette.
  • Halten Sie sich an den Dresscode. Erscheinen Sie nicht over- und nicht underdressed.
  • Visitenkarten – sowohl geschäftlich als auch privat – haben Sie griffbereit.
  • „Wo man sich zur Freude trifft, da rede nicht von Geschäften“, sagt ein altes Knigge-Zitat – oder wollen Sie den Anschein erwecken, Sie hätten es nötig?
  • Interessieren Sie sich für andere, dann werden diese sich auch für Sie interessieren.
  • Sondern Sie sich nicht ab.

Und los geht’s:

  • Auf dem ersten Ausdruck markieren Sie die Punkte, die Sie glauben anzuwenden, mit einem Pluszeichen und die, die Sie glauben nicht anzuwenden, mit einem Minuszeichen. Nachdem alle Punkte von Ihnen markiert wurden, drehen Sie dieses Blatt Papier um.
  • Jetzt markieren Sie auf dem zweiten Ausdruck die Punkte, die Sie an anderen besonders stören, mit einem diagonalen Kreuz.
  • Alternativ lassen Sie sich von einer Ihnen sehr vertrauten Person beurteilen. Das funktioniert aber nur, wenn diese Person Sie sehr gut kennt und öfter mit Ihnen an Stehempfängen teilnimmt.
  • Nehmen Sie sich vor, eine bis drei Verhaltensweisen, die Sie mit Minus und Kreuzen gekennzeichnet haben, beim nächsten Event anzuwenden und genießen Sie Ihre Wirkung auf andere.

Nächste Woche: It‘s Showtime – Die Frau im Rampenlicht Teil 2.1: Die Ausstrahlung 

Über Vera Reich

Vera Reich ist Expertin für alle Fragen rund ums gute Benehmen. In ihrem Blog "Knigge für Alle – was Viele nicht wissen" beantwortet sie häufige Fragen zum Thema Knigge, gutem Umgang und guter Kommunikation. Vera Reich ist von der IHK zertifizierte Knigge-Trainerin sowie Fördermitglied des Deutschen Kniggebund e.V. Sie bietet regelmäßig Knigge-Seminare für Sie oder Ihre Mitarbeiter an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.