Irreparabler Schaden selbst zugefügt

BlackeggIn Zusammenarbeit mit Human Resources Managern stelle ich zunehmend fest, dass die Bewerbungsunterlagen der zukünftigen Mitarbeiter genauestens unter die Lupe genommen werden. Hierfür werden eigens dafür ausgebildete Mitarbeiter darauf angesetzt die Unterlagen auf Richtigkeit zu prüfen. Es werden keine Mühen gescheut die Orginalzeugnisse anzufordern um diese einzusehen. Die Lebensläufe und die einzelnen Stationen darin werden ebenfalls geprüft.

Sie als Bewerber werden nicht den Wahren Grund erfahren weshalb sie nicht in die nähere Wahl gekommen sind. Befreundete Unternehmen werden auch auf den falschen Fuffziger aufmerksam gemacht um sich keine faulen Eier ins Haus zu holen.

Zudem wird der Ruf des gesamten Unternehmens stark geschädigt, wenn die Täuschungen einzelner Mitarbeiter an die Öffentlichkeit geraten. Ganz zu schweigen von den interne Problemen die dadurch entstehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.