Von Bad Hair Caps und Indoor-Mützen

RitterBad Hair Caps und Indoor-Mützen sieht man gerade überall. Sind sie nun salonfähig? Darauf ein klares Nein. Kopfbedeckungen jeder Art nehmen Sie ab, sobald Sie ein Gebäude betreten oder ein Gespräch auf offener Straße führen, das über eine kurze Begrüßung hinausgeht.

Warum eigentlich? Das hat – wie viele Bräuche – einen historischen Hintergrund: Ritter, die in friedlicher Absicht reisten, öffneten ihr Visier, wenn Sie fremdes Terrain betraten. Sobald sie sich sicher fühlten, nahmen sie zusätzlich den Helm ab, um Ihre Friedfertigkeit zu demonstrieren.

Personen, die ihre Kopfbedeckung in Räumen oder während einer Begegnung aufbehalten, strahlen Unnahbarkeit, Verschlossenheit und Arroganz aus. Frauen dürfen übrigens nach wie vor ihre Hüte aufbehalten. Dennoch sollten Sie einmal Ihre Wirkung auf Ihre Mitmenschen überdenken.

Ausnahmen sind religiöse Kopfbedeckungen etwa die jüdische Kippa oder das katholische Birett.

Über Vera Reich

Vera Reich ist Expertin für alle Fragen rund ums gute Benehmen. In ihrem Blog "Knigge für Alle – was Viele nicht wissen" beantwortet sie häufige Fragen zum Thema Knigge, gutem Umgang und guter Kommunikation. Vera Reich ist von der IHK zertifizierte Knigge-Trainerin sowie Fördermitglied des Deutschen Kniggebund e.V. Sie bietet regelmäßig Knigge-Seminare für Sie oder Ihre Mitarbeiter an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.