Was gibt‘s zum Thema Dresscode noch zu beachten?

  • Menschen, die sich nicht an den Dresscode halten und Kleidervorschriften ignorieren, werden mit Vorsicht behandelt. Denn es könnte sich um einen Nörgler handeln.
  • Personen, die Ihre Grenzen ausschöpfen und immer wieder knapp an den Abgrund gehen, wird nachgesagt, dass sie gerne eine Extrawurst möchten.
  • Mitarbeiter, die die Regeln zwar befolgen, doch keinerlei Abwechslung einbringen, werden als Befehlsempfänger eingestuft. Da sie nicht selbstinitiativ und selbstbestimmt entscheiden.
  • Lustloses, karges und striktes Einhalten der Kleiderordnung zeigt: Sie wollen hier gar nicht sein.
  • Mit zu kurzem Rock könnte der Eindruck entstehen, Sie würden sich auf etwas anderes als Ihre Karriere konzentrieren. Italienische Länge – eine Handbreit über dem Knie –sollte es mindestens sein.
  • Viel Make Up und Parfüm vor 18:00 Uhr, ist in der Regel nicht erwünscht.
  • Haifisch-Kragen ist ein moderner, junger Kragen und sollte nur von jungen und möglichst schlanken Männern getragen werden. Denn die waagrechte Linien macht korpulente Männer noch kräftiger.
  • Hemden hatten ursprünglich lange Arme. Stilvolle Männer tragen deshalb keine Kurzarmhemden. Denn diese gelten als bieder und spießig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.